Besuch in der Boulderwelt Ost

Im Rahmen des Bewegungstages besuchten zusammen mit Herrn Haag und Frau Mair 18 Schüler Münchens größte Boulderhalle, die Boulderwelt am Ostbahnhof. Da unser Wunschtermin trotz frühzeitiger nicht mehr frei war, mussten wir dieses Jahr ungewöhnlich bereits um 06:55 Uhr anreisen. Auf Grund der allgemeinen Müdigkeit verlief die Klettersession dann auch eher etwas gemächlicher, als in den Jahren zuvor.

Nach einer kurzen Einweisung und der Ausgabe der Leihschuhe konnten sich die Schüler selbst daran versuchen die „Probleme“ oder „Boulder“ zu lösen – so nennen die Kletterer ihre kurzen, aber oft extremschweren Routen. Die Regeln sind einfach. Ein Boulder beginnt man immer im Sitzen, beide Hände sind am Startgriff. Es gilt mit beiden Händen den Zielgriff zu erreichen. Auf dem Weg dorthin darf man alle Griffe und Tritte verwenden, die an der Wand montiert sind – allerdings nur solche, die die gleiche Farbe haben wie Start- und Zielgriff. Jede Farbe steht für eine andere Schwierigkeitsstufe.  Insgesamt war es einmal mehr eine schöne Veranstaltung.

Sebastian Haag, Vanessa Mair