Verwaltung bis auf Weiteres nicht besetzt

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab Donnerstag, den 26.11.2020 ist die Verwaltung bis auf Weiteres nicht besetzt.

Bitte melden Sie Ihr Kind morgens direkt über den Schulmanager oder per E-Mail (verwaltung@msindersdorf.dekrank.

Telefonisch ist die Verwaltung immer montags und mittwochs zwischen 7:30 und 12:30 Uhr erreichbar.

Bitte wenden Sie sich in dringenden Fällen per E-Mail an die Klassenleitung Ihres Kindes oder an die Schulleitung.

„Schülermagnet“ geht in Ruhestand

Seit 27 Jahren war Rosi Eggendinger an der Mittelschule Markt Indersdorf eine Institution, ein Schülermagnet.

Fast 3 Jahrzehnte beaufsichtigte sie die Kinder bis zum Unterrichtsbeginn und auch während ihrer Freistunden. Vor allem aber betrieb sie den Kiosk in der Aula und in ihrem Angebot gab es nicht nur Butterbrezen, Müsliriegel, Wurst- und Käsesemmeln oder Getränke. „Die Rosi“ hatte für alle Schüler immer ein freundliches Wort und ein offenes Ohr. Bei ihr konnte man über Lehrer tratschen und von Zeit zu Zeit war sie großen und kleinen Schülern nicht nur Anlaufstelle, wenn der kleine Hunger kam, sondern auch wenn man sich mal aussprechen wollte, wenn man Trost oder Aufmunterung brauchte. Und wenn der Geldbeutel daheim auf dem Tisch liegen geblieben ist, war das auch kein Problem. Denn bei Rosi konnte man anschreiben lassen – und die Schüler/*innen haben diesen Service nie ausgenützt: Als die Schulleiterin Ilona Brezing und der Zweckverbandsvorsitzende Bürgermeister Franz Obesser ihr gemeinsam mit langjährigen Kolleginnen und Kollegen ein Erinnerungsgeschenk und einen anerkennenden Blumenstrauß überreichten, konnte sie berichten, dass sie keine rote Zahlen hinterlasse. Denn „alle haben ihre kleinen Schulden bei mir meistens gleich am nächsten Tag wieder beglichen“.

Foto von links nach rechts: Bürgermeister Franz Obesser, Rosi Eggendinger, Rektorin Ilona Brezing

Text und Bild: Angelika Wültsch

„Herzlichen Dank, Herr Wörmann“

Als in diesem Schuljahr der Ganztagsbetrieb an der Mittelschule beginnen sollte, war anfangs die Mittagsverpflegung für die Schülerinnen und Schüler nicht gesichert. Denn aufgrund von Hygienerahmenplänen zum Schutz vor Corona, vor allem aber auch wegen erheblicher Personalproblemen, konnte die Mensa der Schule nicht rechtzeitig öffnen. Wie sollte man nun aber von einem Tag auf den anderen eine Mahlzeit für die Ganztagsschüler organisieren?

In dieser Notlage sprang die Bäckerei Wörmann ein und organisierte mit den Mensabeauftragten der Mittelschule von einem Tag auf den anderen einen Brotzeitverkauf an der Schule. So war sichergestellt, dass alle Schüler und Schülerinnen im Ganztag etwas Ordentliches zu essen bekamen, bis in der Mensa der Betrieb aufgenommen werden konnte.

Dafür bedankte sich die Schulfamilie nun mit einem selbst gestalteten Dankeschön-Poster.

Hans Wörmann war sichtlich gerührt, als er das gerahmte Bild überreicht bekam (natürlich mit dem nötigen Sicherheitsabstand im Freien), das er in seinem Ladengeschäft in Niederroth aufhängen will.

Foto von links: Hans Wörmann und Stefan Karmann von der MSI

(Text und Bild von Angelika Wültsch)

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen

Weitere Informationen zum aktuellen Rahmenhygieneplan der Regierung und den Änderungen finden Sie hier.

 

Technische Probleme: Anrufbeantworter Verwaltung

Aufgrund technischer Probleme funktioniert aktuell der Anrufbeantworter in der Verwaltung nicht.

Bitte nutzen Sie deshalb unsere Mail-Adresse verwaltung@msindersdorf.de.

Top