Bitte vormerken: Informationsnachmittag!

Lesepatenprojekt

Auch dieses Jahr fand wieder das Lesepatenprojekt mit den  5., 6. und ihren Paten aus den Klassen 9cM und  9eM statt. Ein großer Dank gilt hierbei der Sparkasse Markt Indersdorf, dank ihrer Unterstützung konnte in den Büchern („Alice im Wunderland“ und „Hilfe, die Herdmanns kommen“) geschmöckert und die Umsetzung der Stücke auf den „großen“ Bühnen bestaunt werden.

Am Mittwoch, den 09.01.2019, waren die Klassen 5a, b und c mit ihren Lesepaten aus den Klassen 9dM und 9eM im Residenztheater und haben das Stück „Alice im Wunderland“ angeschaut.

 

Einige Impressionen dazu:

Wir fanden das Stück sehr spannend und lustig.

Uns hat das Theater sehr gut gefallen.

Mir hat an dem Stück die Herzkönigin besonders gefallen.

Mir hat es gefallen, dass es so bunt war.

Mir hat es gefallen, weil die Effekte so schön waren.

Mir hat das Lied „Sie brauchen einen Hut“ gefallen.

 

Die 6. und 10. Klassen durften am 30.01. „Hilfe, die Herdmanns kommen“ in der Schauburg besuchen. Die Zeit verging wie im Flug und auch wenn man stellenweise aus dem Lachen nicht mehr heraus kam, so wurde doch auch zum Nachdenken angeregt. Ein gelungener Theaterbesuch, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Schulwerker unterstützen Grundschule

Zum wiederholten Mal konnten unsere „Schulwerker“, die Grundschule Indersdorf  unterstützen. Nachdem im letzten Jahr zum Beispiel Bänke im Pausenhof gebaut wurden, fertigten die Schüler, auf Anfrage von Frau Krucker, diesmal mehrere Geobretter für die Kinder an, die dann im Matheunterricht verwendet werden können.

In Kleinserie wurden dazu zuerst 23 Platten ausgesägt, geschliffen und gefeilt. In einem Muster aus 3×3 Punkten konnte die stattliche Zahl von 207 Löcher gebohrt werden. Passend dazu entstanden nun NUR noch 207 Holzstifte, natürlich ebenfalls gesägt und geschliffen.

Nach der Übergabe an Frau Krucker, staunten die Grundschüler dann nicht schlecht über die „Großen Kerle“ mit den roten Overalls.

Besuch in der KZ-Gedenkstätte in Dachau

Die Nähe zur Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers in Dachau und die passende Thematik in GSE führt dazu, dass sich die 9. Klassen auf einen Tagesausflug auf machten. Zuerst sahen wir uns die Ausstellung sowie den Film des Museums an. Danach folgte ein ausführlicher Rundgang, der von einem interessanten Vortrag geprägt war. Nach einem bewegenden Tag, beendeten wir den Rundgang bei der Gedenkstatute:

„Den Toten zur Ehr, den Lebenden zur Mahnung“

 

BO-Camp in der Jugendsiedlung Hochland findet statt!

BO-Camp vom 14.0.1 – 16.01.19 (Kl. 8a/b) und vom 16.01. – 18.01.19 (Kl. 8c/dM) in der Jugendsiedlung Hochland findet statt!

Nach Rücksprache mit der Polizei in Geretsried, dem Landratsamt Bad-Tölz und dem Leiter der Jugendsiedlung Hochland ist das Gebiet der Jugendsiedlung in Königsdorf nicht im Zentrum des Katastrophengebiets und daher nicht betroffen.

Alle Zufahrtswege und auch der große Parkplatz sind frei und sicher befahrbar. Im Moment regnet es dort. Aktuell sind heute noch 130 freiwillige Feuerwehrleute samt ihren großen Feuerwehrfahrzeugen in der Jugendsiedlung untergebracht, die sich zusätzlich neben zahlreichen anderen Hilfsaktionen, auch um die Gebäude und Zufahrtswege der Jugendsiedlung kümmern.

Lt. Aussage des Leiters, Roland Herzog, besteht für unsere Schüler keine Gefahr. Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Jugendsiedlung unter https://jugendsiedlung-hochland.de/aktuelles.

Sollte sich die Lage vor Ort wider Erwarten drastisch verschärfen, informieren wir Sie über diese Seite umgehend und sagen ggf. die Fahrten ab.

 

Petra Fuchsbichler, Rin

Top