Home » Beitrag veröffentlicht von shaag

Archiv des Autors: shaag

Abenteuer am Spitzingsee: Unser Schullandheim-Ausflug

Wir, die Klassen 5a und 5b, hatten das große Glück, gemeinsam drei aufregende Tage am Spitzingsee im Schullandheim zu verbringen. Es war eine Zeit voller Spaß, Abenteuer und Gemeinschaft, die uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Tag 1: Anreise und erste Erkundung

 

Unsere Reise begann mit einer spannenden Fahrt mit Bus und Bahn. Nach unserer Ankunft am Spitzingsee waren wir sofort von der wunderschönen Umgebung begeistert. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, stand am Abend noch eine Umrundung des Spitzingsees auf dem Programm. Die klare Luft und die herrliche Natur waren der perfekte Start in unsere Abenteuer, auch wenn ein paar Regentropfen fielen.

 

Tag 2: Herausforderungen und Lagerfeuer

 

Der zweite Tag hielt viele spannende Aktivitäten für uns bereit. In Kleingruppen haben wir uns beim Kistenstapeln gemessen. Dabei mussten wir so viele Kisten wie möglich übereinander stapeln und darauf balancieren. Es war eine echte Herausforderung, die wir mit viel Teamarbeit meisterten.

 

Anschließend ging es zur Schluchtüberquerung. Ausgerüstet mit Klettergurten und Seilen überquerten wir eine tiefe Schlucht auf einem wackeligen Seil. Anfangs war es für viele von uns etwas beängstigend, doch der Mut und die Unterstützung der Gruppe halfen uns, diese Herausforderung zu bestehen.

 

Nach einer wohlverdienten Pause unternahmen wir eine Wanderung in der atemberaubenden Umgebung des Spitzingsees. Wir lernten viel über die Natur und genossen die herrlichen Ausblicke.

 

Der Höhepunkt des Tages war jedoch der Abend am Lagerfeuer. Gemeinsam rösteten wir Stockbrot und Marshmallows und erzählten uns spannende Geschichten. Das knisternde Feuer schuf eine wunderbare Atmosphäre.

 

Tag 3: Abschied und Heimreise

 

Am letzten Tag hieß es Abschied nehmen. Nach einem leckeren Frühstück in der Unterkunft packten wir unsere Sachen und bereiteten uns auf die Heimreise vor. Ein letztes Mal genossen wir die Zeit zusammen und tauschten uns über die vielen Erlebnisse der vergangenen Tage aus.

 

Als wir schließlich wieder in Markt Indersdorf ankamen, waren wir zwar ein wenig müde, aber vor allem glücklich und voller neuer Eindrücke. Der Aufenthalt am Spitzingsee war ein unvergessliches Erlebnis, das uns als Klassen noch enger zusammengeschweißt hat.

Werte für die Ewigkeit: Baumpflanzaktion im Pausenhof

Die Mittelschule Markt Indersdorf setzt ein sichtbares Zeichen für Werte und Gemeinschaftssinn. Im Rahmen des diesjährigen Mittelschultages wurde bereits in der Aula ein „Wertebaum“ gebastelt. Um diesen Werten eine bleibende Präsenz zu verleihen, wurde entschieden, die Wertewoche dieses Jahr mit einer Baumpflanzaktion abzuschließen.

Ein großes Dankeschön gilt der VR Bank in Dachau und in Markt Indersdorf, hier besonders an Herrn Richter und an Herrn Lerchl, die den Baum für unsere Schule gespendet hat und dem Förderverein der Mittelschule, der vor allem für die Abwicklung zuständig war.

Diese großzügige Geste ermöglicht es uns, einen bleibenden und wachsenden Beitrag zur Verschönerung unseres Schulhofes zu leisten. Der Baum steht nicht nur symbolisch für die nachhaltigen Werte, die wir unseren Schülerinnen und Schülern vermitteln möchten, sondern auch für die enge Verbundenheit und Unterstützung durch die regionale Gemeinschaft.

Der neu gepflanzte Baum wird in den kommenden Jahren wachsen und gedeihen, Schatten spenden und zur Verschönerung des Schulgeländes beitragen. Hierbei soll er insbesondere als lebendiges Erinnerungsstück an die Wertewoche und die gesammelten Erfahrungen dienen. Jeder Blick auf den Baum soll an die Bedeutung von Respekt, Toleranz und Gemeinschaft erinnern.

Die gesamte Schulgemeinschaft der Mittelschule Markt Indersdorf freut sich darauf, den Baum wachsen zu sehen und gleichzeitig ihre Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zu verantwortungsbewussten und engagierten Mitgliedern der Gesellschaft zu begleiten.

 

Bettina Jahn

SMV- Verbindungslehrkraft

Die Mittelschule Markt Indersdorf tanzt in den Mai

Der neue Monat wurde an der Mittelschule Markt Indersdorf mit einem Maifest begrüßt. Bei strahlendem Sonnenschein putzten sich viele Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrkräfte heraus und holten zu diesem besonderen Anlass die Tracht aus dem Kleiderschrank.
Die Kinder und Jugendlichen gestalteten im Vorfeld des Festes auch einen Maibaum. Dieser wurde im Pausenhof aufgestellt und diente als Kulisse für die Grußworte von Rektorin Ilona Brezing und von Bürgermeister Franz Obesser, die der Schulgemeinschaft ein schönes Fest wünschten und dieses somit eröffneten. Die sechsten Klassen zeigten noch zwei bayerische Volkstänze, die sie vorher fleißig einstudiert hatten. Zudem wurden im Rahmen der Eröffnung auch noch die Gewinnerinnen und Gewinner des Malwettbewerbs „jugend creativ“ der VR-Bank geehrt, die mit ihren Kunstwerken zum Thema „Der Erde eine Zukunft geben“ überzeugen konnten.
Im Anschluss daran hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, verschiedene Aktivitäten auszuprobieren, die von den einzelnen Klassen an Ständen angeboten wurden. Es wurden Blumenkränze gebunden, Maßkrüge gestemmt und geschoben, Bobbycar-Rennen bestritten, Wäscheklammern beschriftet, Gummienten geangelt und noch viele andere traditionelle Spiele gespielt. Natürlich wurde auch ans leibliche Wohl gedacht und diverse Leckereien wie Zuckerwatte oder selbstgemachte Waffeln angeboten.
Insgesamt war das Fest ein großer Erfolg und die Schulgemeinschaft freut sich darauf, es in der Zukunft zu wiederholen.

Katharina Müller

„Jugend creativ“ Malwettbewerb „Der Erde eine Zukunft geben“

Während des Maitanzes am Dienstag, den 30.04., wurde auch der gestalterischen Kreativität der Schülerinnen und Schüler eine Bühne geboten: Die besten Einsendungen zum inspirierenden Thema „Der Erde eine Zukunft geben“ erhielten ihre wohlverdiente Anerkennung. Wochenlang hatten Schülerinnen und Schüler ihre Visionen für eine nachhaltige Zukunft künstlerisch festgehalten und fieberten nun der Preisverleihung entgegen.

Unter dem Applaus der Mitschülerinnen und Mitschüler nahmen die Klassenbesten stolz ihre Preise entgegen. Natalie Lenhof aus der Klasse 8cM wurde sogar als Schulbeste geehrt und darf sich auf einen von der VR Bank organisierten Ausflug freuen.

Großer Dank gebührt allen Teilnehmenden für ihre kreativen Werke, sowie Frau Westermeier, Frau Leitl und Herrn Scherf von der Volksbank Raiffeisenbank Markt Indersdorf für ihre großzügige Unterstützung und den reibungslosen Ablauf.

Frei nach dem Motto: „Ein Ende ist nur der Anfang von etwas noch Besserem!“: Haltet eure Pinsel bereit, schnappt euch eure Farben – Wir freuen uns schon jetzt auf viele weitere bunte Ideen und inspirierende Kunstwerke von euch!

Sandra Großhauser

Bewerberrundlauf an der MSI


Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Mittelschule Markt Indersdorf hatten auch dieses Jahr wieder die Gelegenheit, sich im Rahmen des Bewerberrundlaufs in einem Probe-Vorstellungsgespräch zu üben. Dazu stellten sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedenster Firmen und Betriebe aus Dachau und Umgebung (z.B. MAN, Siemens, AOK, VR-Bank, REWE, MVZ Dachau und viele mehr) zur Verfügung und empfingen die Jugendlichen zum Gespräch und gaben ihnen im Anschluss daran konstruktives Feedback.
Die anfängliche Aufregung und Nervosität wichen bei den Schülerinnen und Schülern schnell der Erleichterung und dem Gefühl, etwas Wichtiges geschafft zu haben.
Die Schulleitung und Lehrkräfte der achten Jahrgangsstufe bedanken sich bei den teilnehmenden Betrieben, die durch ihre Teilnahme den Schülerinnen und Schülern eine wertvolle Erfahrung zum Einstieg ins Berufsleben ermöglichten.

Katharina Müller