9a und 9b in Berlin

Am 8. April fuhren die Klassen 9a und 9b gemeinsam mit Frau Hoffmann, Frau Streicher und Herrn Tanriverdi auf Studienfahrt nach Berlin. Wir checkten in einem sehr neuen und modernen Hotel mitten in der Stadt ein. Am ersten Abend durften die Schüler die Stadt selbstständig erkunden. Um Politik kennenzulernen diskutierten die Schüler am Mittwoch im Bundesrat den Gesetzesentwurf „Autoführerschein ab 16“. Im Anschluss radelten wir gemeinsam drei Stunden entlang der Berliner Mauer. Abends ging es dann zum Feiern ins Matrix. Wir hatten einen lustigen und tanzreichen Abend.  Mittwoch bestaunten die Schüler die Preise der Luxusmarken im KaDeWe. Im Anschluss fürchteten sich die Schüler im Berlin Dungeon. Um die Studienreise abzurunden erfuhren die Schüler am Donnerstag, wie es Bürgern Ost-Berlins im Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen erging. Abends verbrachten wir dann noch einen sportlichen Abend im Bowling Center am Alexanderplatz. Freitagabend kamen wir erschöpft und glücklich in Markt Indersdorf an.

Insgesamt fanden die Schüler die Reise:

– Toll und lehrreich, weil es lustig und informativ war.

– Super, weil wir alle sehr viel Spaß hatten und nebenbei auch sehr viel gelernt haben.

– Cool, man konnte neue Sachen sehen und erleben, das Highlight war das Matrix.